§14-Projekt „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten mit guter Bleibeperspektive“

Im Sinne einer nachhaltigen Integration von Flüchtlingen in Thüringen ist deren mittelfristige Eingliederung in den Arbeits- bzw. Ausbildungsmarkt notwendig. Innerhalb dieses Projektes wird ein standardisierter Gesprächsleitfaden erarbeitet, mit dem es möglich ist, den bildungs- und berufsbezogenen Hintergrund sowie diesbezüglich relevante Fähigkeiten und Fertigkeiten von Flüchtlingen zu ermitteln. Dieser Gesprächsleitfaden wird aktuell in Einzelgesprächen – zum Teil mit Unterstützung von Dolmetschern – erprobt und angewendet. In einem nächsten Schritt wird für jeden Projektteilnehmer ein individueller Entwicklungsplan auf Basis der Gesprächsergebnisse erstellt. Die Umsetzung dieser Entwicklungspläne erfolgt wiederum in Kooperation mit verschiedenen Projektpartnern (z.B. Jobcenter, Kammern und Ämter, Bildungsträgern und regionale Unternehmen).

Langfristig versuchen wir im Rahmen dieses Projektes Modellansätze für die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Kooperation mit Betreuern, Flüchtlingsorganisationen, Betrieben sowie den zuständigen Ämtern und Behörden zu entwickeln.

Ansprechpartnerin:
Kerstin Schauer
E-Mail: Kerstin.Schauer@leb.de
Tel.: 03643 749811