Work on it! Take an active part for the future of young people in Europe.

Jugendarbeitslosigkeit ist nach wie vor ein europäisches Problem von besonderer Brisanz. Ausbildungs- und Arbeitsmärkte sind zunehmend unübersichtlicher hinsichtlich der Angebote aber auch der nachgefragten Fertigkeiten und Kompetenzen, welche junge Menschen mitbringen müssen.

Bei allen Anforderungen, die das Leben an sie stellt und den Möglichkeiten, die es gleichzeitig bietet, fällt es Jugendlichen zunehmend schwerer, sich zu orientieren, zu verorten, ihre eigene Identität auszubilden und somit eine genaue Vorstellung von ihrem zukünftigen Leben v.a. im beruflichen Bereich zu entwickeln.

Allerdings gibt es Berufsgruppen und Ehrenamtliche, welche mit Jugendlichen in ganz Europa arbeiten und junge Menschen bei ihrer Berufswegplanung unterstützen und begleiten.

Mit deren Unterstützung wollen wir eine Umgestaltung der pädagogischen Arbeit im Bereich der Jugendarbeit anstoßen und die regionale Zusammenarbeit von Partnern aus unterschiedlichen Bereichen der Jugendarbeit fördern, damit junge Menschen bei ihrer Berufswegplanung besser unterstützt und begleitet werden können.

Die Partnerschaft im Projekt „Work on it!“ basiert auf einem Projektkonsortium von 4 europäischen Projektpartnern aus Deutschland, Bulgarien, Lettland und Spanien mit Projekterfahrung im Bereich Jugendarbeit und lokalen Praxispartnern aus den Partnerländern aus dem Bereich der Jugendarbeit.

Ziel ist es, die berufsfachlichen und sozialpädagogischen Kompetenzen der Praxispartner zu erfassen und zu bündeln, um gleichzeitig ihre Kompetenzen zu erhöhen und sie zu befähigen, junge Menschen besser auf ihrem Weg ins Berufsleben begleiten und unterstützen zu können. Weiterhin werden die Praxispartner dazu befähigt und ermutigt, lokal vernetzte Unterstützungs-systeme für Jugendliche zu etablieren.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben wir verschiedene Methoden, Instrumente, Übungen, Ansätze und Dokumente erfasst und aufgearbeitet, die die Praxispartner in ihrer Verschiedenheit und ihren jeweiligen Ländern anwenden und die sich auch bewährt haben, um junge Menschen zu mobilisieren, zu motivieren, zu unterstützen und auf ihrem Weg ins Berufsleben zu begleiten.

Zusätzlich durchliefen diese Ansätze - aber auch das Handbuch in seiner Gesamtgestaltung – eine mehrmonatige Testphase. Dank der Rückmeldung unserer Praxispartner entwickelten wir ein Handbuch mit 27 guten Praxisansätzen, Methoden und Instrumenten.

Dieses Handbuch präsentierten wir bei der ersten deutschen Multiplikatorenveranstaltung, am 07.06.2017 in Weimar, 15 regionalen und 3 internationalen Akteuren der Jugendarbeit.

Zurzeit arbeitet das Projektkonsortium an einer elektronischen Version des Handbuchs, die am 20.09.2017 bei einer 2. Multiplikatorenveranstaltung in Weimar, Praxispartnern präsentiert wird. Gleichzeitig wird ein Curriculum zur Weiterbildung entwickelt. Die thematischen Weiterbildungen für Akteure der Jugendarbeit werden im September 2017 in Lettland und im Oktober 2017 in Bulgarien stattfinden.  

Ansprechpartnerin:

Beatrice Bojarra-Schachtzabel
E-Mail: Beatrice.Schachtzabel@leb.de
Telefon: 03643 749815

Das Projektkonsortium

 Projektkoordination:

   
Flagge Logo DE

 Ländliche Erwachsenenbildung Thüringen e.V.

 Ansprechpartnerin:
 Beatrice Bojarra-Schachtzabel
 LEB Thüringen e.V. Landesgeschäftsstelle
 E-Mail: Beatrice.Schachtzabel@leb.de
 Tel.0049 3643 749815

 Partner:

   
Flagge Logo ES  ONECO CONSULTING SL
Flagge Logo BG  Association Generations
Flagge Logo LV

 Latvian Adult Education Association

Logo

Das Projekt wird durch Mittel der Europäischen Kommission aus dem Programm ERASMUS+ gefördert. Der vorliegende Text liegt in Verantwortung des Autors und stimmt nicht notwendigerweise mit der Meinung der Europäischen Kommission überein.